ISO9001

Augentropfen

Die medikamentöse Behandlung mit Augentropfen ist eine der drei Säulen einer Glaukom-Therapie und insgesamt die häufigste Therapieform beim Glaukom. Es gibt eine Vielzahl hochwirksamer Augentropfen, die über verschiedene Wirkmechanismen den Augendruck senken können.

Manchmal müssen verschiedene Wirksubstanzen kombiniert werden, um eine sichere Druckeinstellung zu gewährleisten. Die Tropftherapie verlangt vom Patienten lebenslange Disziplin und Therapietreue.

Lasertherapie

Die Argon-Laser-Trabekuloplastik (ALT) oder selektive-Laser-Trabekuloplastik (SLT) ist ein erprobtes und sicheres Verfahren zur Augendrucksenkung. Die Laserbehandlung kann den Augendruck in der Regel um 5 bis 10 mmHg senken. Leider hält der drucksenkende Effekt nicht immer über einen längeren Zeitraum an.

Operative Behandlung

Wir wenden eine Reihe verschiedener operativer Verfahren zur Senkung des Augendrucks an. Die wichtigsten und am häufigsten verwendeten sind die Trabekulektomie für das chronische Offen- winkelglaukom und die Iridektomie beim Winkelblockglaukom.

Die Behandlung des Glaukoms erfolgt zunächst mit augendrucksenkenden Augentropfen. Sollte eine solche medikamentöse Therapie nicht ausreichend den Augendruck senken, ist eine Laserbehandlung oder Operation in Erwägung zu ziehen.

Einmal eingetretene Schädigungen des Sehnervens (Atrophie der Sehnervenfasern) sind auch nicht mit einer erfolgreichen Operation wieder rückgängig zu machen. Daher ist es zwingend notwendig, vorbeugend – also bevor eine klinisch sichtbare Schädigung des Sehnervs aufgetreten ist – aktiv zu werden.

Eine Seite zurück