ISO9001

Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie)

Als Perimetrie bezeichnet man in der Augenheilkunde die systematische Vermessung des Gesichtsfeldes. Diese erfasst den gesamten Sehraum vom Zentrum bis zum äußersten Rand des jeweilig einzeln geprüften Auges.

Aufschluss gibt das Gesichtsfeld über unterschiedliche Sehausfälle oder -einschränkungen, wie sie beispielsweise beim Grünen Star (Glaukom), bei Netzhauterkrankungen (z. B. Retinopathia pigmentosa oder Gefäßverschlüssen) oder bei neurologischen Erkrankungen wie Schlaganfall oder cerebralen Durchblutungsstörungen vorkommen.

In vielen Fällen zeigen sich typische „Schatten“ im Gesichtsfeld, die auf eine bestimmte Art der Erkrankung hinweisen. Zur deutlichen Herabsetzung der Sehstärke kommt es erst bei Mitbeteiligung der Stelle des schärfsten Sehens (Makula). Ein möglichst gutes Gesichtsfeld ist für den Menschen zur Orientierung, Erkennung von Gefahrensituationen und Führen eines Kraftfahrzeuges wichtig.

Eine Seite zurück